MENÜ

Deutsches Mozartfest 2020

8.-24. MAI
13.-14. JUNI

13 KONZERTE MIT WELTSTARS IM MAI & JUNI

AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN / LARS VOGT / IAN BOSTRIDGE
THOMAS ZEHETMAIR / CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
BRANDT BRAUER FRICK ENSEMBLE / BROOKLYN RIDER / SOPHIE PACINI
MAXIMILIAN HORNUNG / SARAH CHRISTIAN u.v.m.

Mozart und Beethoven – zwei Ton-Titanen. Beide waren fast gleich alt und werden gerne zusammen mit Haydn zur »Wiener Klassik« gezählt. Und dennoch liegen zwischen Mozart und Beethoven musikalische Welten. Wir wissen nicht, wie Mozart die Musik verändert hätte, wenn er die Französische Revolution und die auf den Kopf gestellte Gesellschaft miterlebt hätte. Mozart war, ist und bleibt ein Unvollendeter.Beethoven konnte Mozarts Werk nicht nur vollenden, sondern er wagte es, die von Mozart bereits aufgebrochenen Formen endgültig zu sprengen. Bei Streichquartetten, Klaviertrios und -sonaten und vor allem bei Symphonien gilt nicht Mozart als der Maßstab, sondern BTHVN (wie Beethoven häufig seine Werke unterschrieb). Dieser löste sich aus Mozarts Schatten und schuf eine von der ästhetischen Correctness der höfischen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts befreite, neue Musik – mit der er auch noch Geld verdiente.Das Deutsche Mozartfest 2020 begibt sich auf die Suche nach Verbindungen und Trennlinien
zwischen Mozart und Beethoven. Nicht fehlen dürfen dabei die ikonischen Werke: Mozarts
Requiem und ein Zyklus von Beethoven-Symphonien, allerdings auf eine ganz eigene Art.

DIE KONZERTE

FR 8. MAI - MOZART PUR
Thomas Zehetmair
Stuttgarter Kammerorchester

SA 9. MAI - EROICA [BEETHOVENZYKLUS]
Akademie für Alte Musik Berlin

SO 10. MAI - REQUIEM
Christina Landshamer, Sophie Harmsen, Julian Prégardien, Matthias Winckhler
Chor des Bayerischen Rundfunks
Akademie für Alte Musik Berlin
Howard Arman

FR 15. MAI - BRANDT BRAUER FRICK
Brandt Brauer Frick Ensemble

SA 16. MAI - GASSENHAUER
Ian Bostridge
Oberon Trio

SO 17. MAI - HEALING MODES
Brooklyn Rider Quartett

MI 20. MAI - ENDPUNKTE
Lars Vogt

DO 21. MAI - JUPITER
Sophie Pacini
Bayerische Kammerphilharmonie

FR 22. MAI - KAMMER & SALON
Maximilian Hornung, Sarah Christian & Friends [FREISTIL I]

SA 23. MAI - QUANTENSPRÜNGE
Maximilian Hornung, Sarah Christian & Friends [FREISTIL II]

SO 24. MAI - TITANEN
Maximilian Hornung, Sarah Christian & Friends [FREISTIL III]

SA 13. JUNI - DIE FÜNFTE [BEETHOVENZYKLUS]
Akademie für Alte Musik Berlin

SO 14. JUNI - PASTORALE [BEETHOVENZYKLUS]
Akademie für Alte Musik Berlin

BEETHOVENZYKLUS   

Die Symphonien Ludwig van Beethovens galten lange als Höhe- und Endpunkt einer musikalischen Entwicklung des Genres, welche den nachfolgenden Komponisten großen Respekt abforderte. Noch der selbstkritische Johannes Brahms rang in der Entstehungsphase seiner erst 1876 uraufgeführten Ersten Symphonie bekanntlich lange mit dem schier unerreichbaren Vorbild Beethoven.

In insgesamt vier Programmen möchte das Deutsche Mozartfest Augsburg gemeinsam mit seinem Orchestra in Residence, der AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN, das im 19. Jahrhundert festgeschriebene Beethoven-Bild des genialischen, nur aus sich heraus schöpfenden Symphonikers relativieren und in einen europäischen, geistes- und musikgeschichtlichen Kontext stellen. Erstaunlich häufig lassen sich Verbindungen zwischen den Symphonien Beethovens und der Mozartzeit ziehen - oder zu den revolutionären Ereignissen, die Mozart nicht mehr erleben durfte.

Nach dem umjubelten Auftakt im Oktober 2018 mit der Ersten und Zweiten Symphonie Beethovens, setzen wir diese Reihe im Beethovenjahr 2020 mit drei Konzerten fort:

SA 9. MAI - EROICA
Beethovens Dritte mit der „Grande sinfonie caractéritique pour la paix avec la République Française“ c-Moll von PAUL WRANITZKY

SA 13. JUNI - DIE FÜNFTE
Beethovens Fünfte mit der Ersten Symphonie g-Moll von ÉTIENNE NICOLAS MÉHUL

SO 14. JUNI - PASTORALE
Beethovens Sechste mit „Le portrait musical de la nature, ou Grande simphonie“ von JUSTIN HEINRICH KNECHT

PAKET BEETHOVENZYKLUS:
Bei Buchung aller drei Konzerte des Beethovenzyklus erhalten Sie 25% Ermäßigung auf Ihre Tickets!

Weitere Infos und Programmflyer: hier

Ticket-Vorverkauf

Online-Tickets & Info zu Ermässigungen: www.mozartstadt.de/de/mozartfest
Per Telefon:
Reservix Ticket-Hotline: +49 (0)1806 / 700 733  
Vorverkaufsstellen
Bürgerinfo & Tourist-Information Augsburg
: Rathausplatz 1, 86150 Augsburg
Besucherservice des Theaters Augsburg: Rathausplatz 1, 86150 Augsburg
AZ-Kartenservice: Maximilianstraße 3, 86150 Augsburg

 

Rückblick – Deutsches Mozartfest 2019: JUBILEO!
Jubiläumsklänge in Augsburg vom 11. bis 26. Mai 2019 sowie das Festkonzert mit Christian Tetzlaff am 14. November 2019.

Das größte Klassikfestival in Bayerisch Schwaben ist zuende gegangen. Gefeiert wurden 300 Jahre Leopold Mozart, um alle Facetten von Wolfgang Amadé Mozarts „Schöpfer“ rundum zu beleuchten. 2019 ist für Augsburg mit dem 300. Geburtstag von Leopold Mozart, der 1719 hier geboren wurde, ein außergewöhnliches Kulturjahr.

Damit hat das Mozartfest in der authentischen Deutschen Mozartstadt heuer eine besondere Funktion erfüllt: Inmitten des ganzjährigen Jubiläumsprogramms wurden mit sechs Konzerten im Mai musikalische und inhaltliche Schwerpunkte gesetzt und pro Konzert speziell eine Facette Leopold Mozarts in den Mittelpunkt gestellt.

Den Anfang machte am 11. Mai das Residenzorchester der Mozartstadt, die Akademie für Alte Musik Berlin. Gemeinsam mit Sopranistin Christina Landshamer beleuchteten sie durch Gegenüberstellung von Werken Leopolds und Wolfgangs den Einfluss des lehrenden Vatervorbilds auf die Kompositionstechnik seines Sohnes. Weitere Heighlights waren Il Giardino Armonico mit dem BR Chor, Anna Lucia Richter, Maximilian Schmitt und Florian Boesch in Haydns „Schöpfung“ in Evangelisch Heilig Kreuz; Isabelle Faust mit Solowerken von Johann Sebastian Bach im Goldenen Saal des Rathauses, die Bayerische Kammerphilharmonie (Leitung: Alessandro de Marchi) in Leopolds Taufkirche St Georg mit der Missa Solemnis von Leopold Mozart; die beiden Abende der legendären „Freistil“-Konzerte, gestaltet von Sarah Christian und Maximilian Hornung; außerdem Sarah Christian mit der Deutsche Kammerphilharmonie Bremen im Abschlusskonzert des Deutschen Mozartfestes.

Pünklich zu Leopolds 300. Geburtstag am 14. November erklang eine Uraufführung von Moritz Eggert. Weltstar Christian Tetzlaff spielte dazu mit dem 2. Violinkonzert von Joseph Joachim gemeinsam mit den Augsburger Philharmonikern eine hochvirtuose Hommage an den Jubilar.

 

MZRT & BTHOVN

AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
IAN BOSTRIDGE
LARS VOGT
THOMAS ZEHETMAIR
BROOKLYN RIDER
MAXIMILIAN HORNUNG & SARAH CHRISTIAN
U.V.A

Programm und Tickets unter: mozartstadt.de

Newsletter abonnieren